Skip to the content

Grundbaustatik

DC-Software wird in über 35.000 Programmlizenzen von mehr als 3000 Kunden in über 80 Ländern auf allen Kontinenten erfolgreich eingesetzt.  

  • Lösungen für alle Aufgabenstellungen im Grundbau
  • Einfache Eingabe für effiziente Nachweise
  • Prüffähige Ausgabe die alle Rechenschritte dokumentiert
  • Ständige Weiterentwicklung durch Grundbau-Spezialisten
  • Verschiedene Sprachen wie Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch
  • Immer auf dem neuesten Stand der Normen: SIA, Eurocode, DIN, ÖNORM, ...

 

Programmübersicht

DC-Nagel

Berechnung von Nagelwänden

  • Beliebige Schichtverläufe
  • Erddruckberechnung nach Culmann
  • Frei wählbare Gelände- und Wandformen
  • Freie Grundwasserverläufe
  • Beliebige Aushubzustände
  • Nachweis innere und äussere Standsicherheit
  • Bestimmung der Nagelkräfte und Sicherheiten
  • Berechnung Nagellängen und Durchmesser
  • Bemessung der Spritzbetonwand (Platte/DLT)
  • Durchstanznachweis an der Nagelkopfplatte
  • Grundbruch- und Geländebruchberechnung

DC-Baugrube

Baugrubenabschlüsse

  • Trägerbohlwände (Rühlwände), Bohrpfahlwände, Schlitzwände, Spundwände, MIP (Mixed In Place) 
  • Geneigte Wände mit Erddruck auf Schräge 
  • Unterschiedliche Schichten und Böschungen 
  • Beliebige Wasserstände vor und hinter der Wand 
  • Vorbau- und Rückbauzustände
  • Bis zu 20 Ankerlagen und Steifen
  • Ankervorspannung sowie Ankerbemessung mit Prüflasten
  • Erdbebenberechnung nach Eurocode 8-5 und SIA 267
  • Option zur Bemessung aller Bestandteile: Träger, Spundwände, Stahlbetonbauteile, Anker, Gurtung
  • Automatischem Geländebruchnachweis, wenn DC-Böschung verfügbar ist

DC-Böschung

Böschungsbruch nach Krey-Bishop (Gleitkreise)
und Janbu (beliebige Gleitflächen)

  • Beliebiger Böschungs- und Schichtverlauf
  • Unterschiedliche Lastfälle, ständig + Verkehr
  • Erdbebenlasten
  • Berücksichtigung von Ankern
  • Gebäude (Gewicht) und Bauteile (Scherkraft)
  • Porenwasserdruck und -überdruck
  • Undurchlässige Schichten
  • Iteration von Mittelpunkt und/oder Radius
  • Automatische Bestimmung der minimalen Sicherheit
  • Datenimport von DC-Baugrube und DC-Unterfangung

DC-Winkel

Berechnung von Winkelstützmauern

  • Gerade und geneigte Wände, mit und ohne Sporn und Kragplatten
  • Auskragung, Vormauerung, Vertikalsporn
  • Neigung des Erddrucks unter β bei Böschung
  • Wahlweise Erddruckumlagerung
  • Unterschiedliche Erddruckansätze Wand/Standsicherheit
  • Alle Standsicherheitsnachweise: Kippsicherheit, Gleitsicherheit,
    Grundbruch, Geländebruch (Gleitkreis), Nachweis Bodenpressung und Setzung
  • Mit korrekter Ersatzgleitfläche unter theta´ !
  • Erdbebenberechnung nach Eurocode 8-5 und SIA 267
  • Optimierung der Fundamentbreite vorne/hinten

DC-Fundament

Berechnung von Einzel-, Block- und Köcherfundamenten

  • Alle Fundamenttypen: Einzel-, Block- und Köcherfundamente sowie Streifenfundamente
  • Rechteck-, Streifen- und Kreisfundamente
  • Automatische Lastfallüberlagerung nach SIA260/261 und nach DIN/EC für die Bemessung
  • Lastfallbehandlung nach SIA 260/261 und nach DIN/EC für die Grundbaunachweise
  • Stahlbetonbemessung nach SIA 262, DIN/EC und British Standard BS 8110
  • Durchstanznachweis, Querkraftbemessung und Köcherbemessung
  • Verschiedene Aushub- bzw. Bauzustände, Gelände- und Sohlneigung
  • Grundbaunachweise: Kippen, Gleiten, Grundbruch, Bodenpressung und Setzung nach SIA 267, DIN/EC
  • Automatische Optimierung der Fundamentgeometrie (Breite und Tiefe)
  • Ausführliche Zusammenstellung aller Lastfallkombinationen oder Kurzausdruck

DC-Fundament-Mast

Eingespannten Mastfundamenten nach Steckner

  • Gründung von Masten aller Art, Lärmschutzwänden, Signaltafeln
  • Belastung durch Vertikal- und Horizontalkräfte sowie durch Momente
  • Dimensionierung oder Nachweis
  • Erweiterung zum Ansatz von Bodenschichten, Grundwasserstand, Aushubzuständen
  • Standsicherheitsnachweis und Gebrauchstauglichkeitsnachweis
  • Optimierung der Fundamentgrösse und der Einbindetiefe
  • Automatische Lastfallüberlagerung
  • Stahlbetonbemessung nach SIA/DIN/EC
  • Erdbebenberechnung nach Eurocode 8-5 und SIA 267
  • Übersichtliche und detaillierte Ausgabe

DC-Unterfangung

Gebäude-Unterfangungen und Stützwände

  • Beliebige Form des Unterfangungskörpers
  • Böschungen erdseitig und im Aushub
  • Knicke, Sprünge in der Schwerachse möglich
  • Wandfuss frei, elastisch, gehalten oder eingespannt
  • Wasserstände, Wasser- und Sohlwasserdruck
  • Vorbau- und Rückbauzustände
  • Wandbemessung als Betonkörper
  • Ankerlagen und Steifen einschliesslich Vorverformung
  • Inaktive Anker zur Untersuchung von Varianten
  • Ankernachweis in der tiefen Gleitfuge
  • Gleitsicherheit und Grundbruchsicherheit
  • Setzungsberechnung

DC-Pfahlrost

Berechnung & Bemessung von Pfahlgruppen
Kombinierte Pfahl-Platten-Gründungen (KPP)

  • Berechnung der elastischen Bettung der Platte und der Auflagerwirkung der Pfähle (FEM-Methode mit isoparametrischen Viereckselementen)
  • Gegenseitige Beeinflussung Platte - Pfahl und Pfahl - Pfahl nach
    El Gendy/Hanisch/Kany
  • Automatische Iteration zum Gleichgewicht zwischen Plattenbettung und Pfahlsetzung
  • Pfahltypen: Bohrpfahl, Mikropfahl, Rammpfahl (Stahl, Beton, Holz)
  • Bemessung nach SIA, Eurocode, ÖNORM, u.a.
  • Einfache Eingabemöglichkeiten für Pfahlraster und -ringe
  • Ausgabe von Pfahl-Schnittgrössen und -bemessung, Pfahlsetzungen einschl. Interaktion, Plattenschnittgrössen und -bemessung sowie Bodenpressung
  • Angabe des Pfahlgruppenfaktors
  • Automatische Lastfall-Kombinationen
  • Erforderliche Pfahllängen

DC-Pfahl

Bemessung von Einzelpfählen

  • Bohr-, Ramm- und Verpresspfähle
  • Vertikale oder geneigte Druck- oder Zugpfähle mit oder ohne Fussverbreiterung
  • Beliebige Bodenschichten
  • Mantelreibung und evtl. Spitzendruck
  • Elastische Bettung zur Abtragung von Horizontallasten
  • Automatische Anpassung an passiven Erddruck
  • Berechnung der erforderlichen Länge oder Sicherheit bei vorgegebener Länge
  • Setzung von Mikropfählen einschl. Widerstand-Setzungslinie
  • Widerstandsetzungsdiagramm
  • Nachweis aktivierter Erdkörper bei Zugpfählen
  • Duchstanznachweis mit Lastausbreitung
  • Stahlbetonbemessung des Kreisquerschnitts inkl. Schubbemessung

DC-Integra

Integrierte Grundbaustatik vom Plan zur Berechnung

  • Planerstellung von DIN A4 bis DIN A0
  • Import aus dem CAD über DXF-Format
  • Zeichnung mit umfangreichen CAD-Funktionen
  • Zuordnung von Wandtypen zu Linien
  • Angabe der Parameter wie Trägertypen, Bohrpfahldurchmesser und -abstand
  • Exakte Darstellung des Verbaus über Makros
  • Tiefeninformation zu jedem Makro
  • Automatische Aktualisierung bei Veränderung
  • Verwaltung von Schichtinformationen
  • Definition der Berechnungsschnitte
  • Verwaltung aller Schnitte in einem Plan
  • Automatischer Aufruf des Berechnungsprogramms: DC-Baugrube, DC-Nagel, DC-Böschung, DC-Unterfangung
  • Übergabe aller Geometrie- und Typinformationen
  • Wandart und -parameter, Schichten sofort im Berechnungsprogramm
  • Nachbearbeitung (Aushübe, Ankerlagen) und Berechnung im Rechenprogramm
  • Integration der Ergebnisgraphiken in den Plan
  • Ständige Übersicht über alle Schnitte im Projekt

DC-Integra/3D

3D-Darstellung von Baugruben mit genauer Wandgeometrie und automatischer Generierung von Böschungsverschneidungen

  • Vollständiges 3D-Modell mit automatischer Generierung der Böschungen zwischen verschiedenen Tiefenabschnitten
  • Unterteilung der Sohlfläche mit Vorgabe der Böschungsneigung
  • Drehen und Verschieben der Ansicht mit beliebiger Blickrichtung
  • Erstellung räumlicher Bilder komplexer Baugrubensituationen mit fotorealistischer Darstellung
  • Klare Übersicht über die Baugrubengeometrie auch für Nicht-Fachleute
  • Genaue Darstellung aller Wandarten mit passenden Texturen: Stahl, Beton, Holz, Boden
  • Exakte Abmessungen z.B. für Spundwandprofile aus einer Parameter-Datenbank
  • Längenanpassung für Spundwandprofile für korrekte Eckausbildungen
  • Spezielle Eckausbildungen für Trägerbohlwände: U- an I-Träger, I-Träger in der Winkelhalbierenden

Nur in Verbindung mit DC-Integra einsetzbar

DC-Integra 3D/Volumen

Aushubvolumen und -massen

Die Option DC-Integra 3D/Volumen als Ergänzung zu DC-Integra 3D erlaubt die Berechnung von Aushubvolumen und -massen auch komplexer Baugruben auf Knopfdruck.

Die Volumen und Massen werden auch schichtbezogen ermittelt, so dass für unterschiedliche Schichten beispielsweise für Altlasten oder für bindiges und nichtbindiges Material die Mengen getrennt zur Verfügung stehen.

Ein Geländemodell, dessen Daten auch von Textdatei eingelesen werden können, definiert die Oberfläche des Geländes. Mit DC-Integra 3D werden die Baugrubenabschnitte mit ihren Tiefen eingegeben. Die dazwischen liegenden Böschungen werden automatisch bestimmt mit sämtlichen Verschneidungen. Aus dem vollständigen 3D-Modell der Baugrube können sofort die Volumen sowie bei Eingabe der Wichte die Massen des Aushubmaterials berechnet werden.

Auf Knopfdruck steht eine Tabelle zur Verfügung, die ausgedruckt oder in MS Excel kopiert werden kann.

DC-Integra 3D/Werkleitungen

  • Darstellung verschiedener Arten von Rohrleitungen
  • Abwasser, Wasser, Gas, Strom, Fernwärme, Kabelkanäle
  • Kennzeichnung des Leitungstyps durch benutzerdefinierte  Farbe
  • Unterschiedliche Querschnitte: Kanalprofile, Kreisprofile, Rechteckprofile
  • Verschiedene Abmessungen von Kanal-(Ei-)Profilen frei definierbar
  • Wahlweise Verbindung mit Schächten
  • Vorgabe über Koordinaten oder mit Gefälle
  • Bezug auf Referenzhöhe oder über NN-Höhen
  • Übersicht über alle Werkleitungen durch 3D-Darstellung: beliebig drehen, vergrössern oder verkleinern

DC-Integra 3D/Anker

Kollisionsprüfung von Ankern 

  • Definition von Ankerlagen mit Gurtung an den Verbauwänden
  • 3D-Darstellung der Ankerlagen und Gurtungen
  • Drehen und Verschieben der Darstellung in der 3D-Ansicht
  • Einfache Beurteilung der Lage der Anker untereinander 
  • Automatische Prüfung auf Kollision zwischen Ankern
  • Berücksichtigung des Mindestabstands der Verpresskörper
  • Kollisionsprüfung mit Werkleitungen (Kanal, Wasser, Strom, Gas, ...) und Gebäuden
  • Automatische Optimierung durch Anpassung von Ankertiefe oder -neigung an Problempunkten

 

DC-Absenkung

Grundwasser-Absenkung (Mehrbrunnenanlagen)

  • Beliebiges Schichtsystem mit unterschiedliche Durchlässigkeiten
  • Grundwassersituation: Ungespannt, halbgespannt oder gespannt
  • Unterschiedliche Baugrubenabschnitte: beliebige Polygone mit verschiedenen Tiefen 
  • Beliebig viele Brunnen an jeder Position: unterschiedliche Tiefe und Durchmesser 
  • Mehrere Brunnenstaffeln, verschiedene Absenkziele 
  • Automatische Brunnenverteilung  mit Optimierung der Lage bei beliebiger Form der Baugrube
  • Feste Absenktiefe oder angepasst an Baugruben mit unterschiedlichen Tiefen
  • Bestimmung der erforderlichen Pumpwassermenge 
  • Fassungsvermögen aller Brunnen 
  • Berücksichtigung gegenseitiger Beeinflussung 
  • Ermittlung der erforderlichen Anzahl Brunnen 

DC-Grundbruch

Berechnung nach Terzaghi / Brinch Hansen

  • Rechteck-, Kreis- und Streifenfundamente
  • Darstellung von Stütze/Wand und Bodenplatte
  • Wasserstände zur Berücksichtigung des Auftriebs
  • Berechnung mit gewichteten Schichtparametern
  • Aushubzustände mit Böschungen
  • Berechnung der Bruchlast, zulässigen Last, Sicherheit
  • Graphik mit Ansicht, Grundriss und Bruchkörper
  • Geneigte Fundamentsohle möglich

 

 

DC-Gabione

Berechnung von Gabionen und Stützkonstruktionen
aus Blockschichtungen und Stapelsteinen

  • Unterschiedliche Blockabmessungen, Neigung, Versatz
  • Nachweis der inneren Standsicherheit: Blockgleitverfahren
  • Nachweis der äusseren Standsicherheit: Kippsicherheit, Gleitsicherheit,
    Grundbruchnachweis, Geländebruchnachweis
  • Stabilität zwischen den Blöcken: Kippsicherheit, Gleitsicherheit, Nachweis des Gabionendrahts
  • Belastung durch Erddruck, Einzel- und Streckenlasten
  • Erdbebenberechnung nach Eurocode 8-5 und SIA 267
  • Verschiedenste Wandtypen (Gabionen, Stapelsteine,...)
  • Frei stehende Wände, z.B. Lärmschutzwände
  • Beliebiger Schichtverlauf: Erddruck nach Culmann

DC-Geotex

Bewehrte Erde mit Geotextilien

  • Berechnung der erforderlichen Textillängen
  • Nachweis der inneren Standsicherheit: Blockgleitverfahren
    Nachweis der äusseren Standsicherheit: Kippsicherheit, Gleitsicherheit,
    Grundbruchnachweis, Geländebruchnachweis
  • Erdbebenberechnung nach Eurocode 8-5 und SIA 267
  • Nachweis der Umschlaglänge
  • Nachweis des Erddrucks auf die Aussenhaut
  • Verschiedene Vorbauwände
  • Vordefinierte Geotextilien mit Abminderungsfaktoren
  • Automatikfunktion zur Definition der Geokunststofflagen
  • Beliebiger Schichtverlauf: Erddruck nach Culmann

DC-Setzung

Setzungsberechnung beliebig vieler Fundamente

  • Beliebige Anzahl von Rechteckfundamenten mit gegenseitiger Beeinflussung (starre oder schlaffe Lastflächen)
  • Veränderliche Schichtung mit Steifemodul
  • Variable Schichteingabe über Bohrpunkte mit Interpolation für Zwischenpunkte
  • Wasserstand zur Berücksichtigung des Auftriebs
  • Beliebige Lastfälle mit zentrischen/exzentrischen Lasten
  • Darstellung des Setzungsverlaufs im Gelände mit Höhenlinien oder Farbflächen
  • Freie Schnitte durch das Gelände
  • Interaktive Anzeige der Setzung
  • Auswertepunkte mit Verlauf der Spannungen
  • Export Grafik in JPG-Format
  • RTF-Export nach MS Word

 

DC-Sicker

Berechnung von Versickerungsanlagen

  • nach VSA Richtlinien sowie SN 640 350, ATV-DVWK-A 138 (2002) und Herth-Arndts
  • Import von Niederschlagshöhen von eHYD (Österreich) und
    MeteoSchweiz (Schweiz) mit automatischer Umrechnung in Regenspenden
  • Flächenversickerung
  • Muldenversickerung
  • Rigolenversickerung
  • Rohrrigolenversickerung
  • Mulden-Rigolenversickerung
  • Versickerungsbecken
  • Versickerung von Niederschlag nach ATV / VSA
  • Wahlweise vorgegebene Zuflussmenge
  • Regenspenden für beliebige Standorte

DC-Vibro

Berechnung von Rüttelstopfverdichtungen

  • Berechnung von Rüttelstopfverdichtungen
  • Verfahren nach Priebe
  • Beliebig viele Fundamente
  • Einzel-, Streifen- und Kreisfundament
  • Unterschiedliche Schichtung je Berechnungsschnitt
  • Variable Schichten mit Säulendurchmessern
  • Säulen: Dreiecks- oder Vierecksraster
  • Säulenanordnung mit beliebigen Abständen
  • Berechnung der Setzung mit Verbesserung
  • Grundbruchsicherheit

 

Weitere Informationen

 

Bodenmechanik & Baugrunduntersuchung

Kontakt

Weitere Informationen & Beratung

Schreiben Sie uns eine E-Mail
oder rufen Sie uns an

Tel +41 44 910 34 34

Kontakt

Offerte anfordern

Gerne senden wir Ihnen
Ihre persönliche Offerte

Das sagen unsere Kunden

Die benutzerfreundliche Bedienung der DC- Grundbau Software erlaubt es, auch in der laufenden Bauausführung ein rasches Variantenstudium durchzuführen.

FRIEDLIPARTNER AG | Winfried Böhm

Für die Dimensionierung der immer komplexer gewordenen Baugrubensicherungen setzen wir DC-Software ein

Sieber Cassina + Partner AG | Heinz Naef

DC-Software hilft uns, den erhöhten Anforderungen im
Spezialtiefbau gerecht zu werden.

Ghelma AG Spezialtiefbau | Hanspeter Bodmer

Gerade bei grossen Baugruben bei denen Bauzustände oder zu sichernde Gebäudeteile mit zum Begleitungsprozess der Erstellung gehören, ergänzt die Programmpalette in seiner Gesamtheit die Arbeit des Ingenieurs

Urech Bärtschi Maurer AG | André Maurer

Die Dimensionierung der 13m hohen Nagelwand konnten wir mit
DC-Nagel effizient vornehmen.

Fanzun AG | Valerio Plozza

Wir setzen auf die breite Programmpalette von DC-Software – leistungsfähige und einfach zu bedienende Werkzeuge, um verschiedene Varianten schnell zu analysieren und zu optimieren

Gysi Leoni Mader AG | Hansjürg Gysi

Ingware

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden.